Anlässe/2013 - LeonbergerClub Regio Mitte

Schweizerischer Leonberger Club
Regio Mitte
Direkt zum Seiteninhalt

Anlässe/2013

19. Oktober 2013
Bad Ramsach - Ruine Homburg
Bei schönstem Herbstwetter von Zuhause aus startend, fuhren wir über die nebelverhangene Autobahn, bis wieder zu schönem, aber windigem Wetter zu unserem Treffpunkt Bahnhof Läufelfingen.Nach Eintreffen aller 2+4 Beiner fuhren wir gemeinsam zum Bad Ramsach Restaurant. Von dort wanderten wir gemütlich durch farbige Herbstwälder zur Ruine Homburg.Unsere Leos konnten derweilen ausgiebig herumtoben.
Auf der interessanten, renovierten Ruine Homburg, erbaut um 1240, hatten wir eine wunderschöne Aussicht über die Baselland Region. Nachdem alle mal zu oberst auf der eindrücklichen Burg standen und staunten, machten wir uns gemächlich auf den Rückweg mit unseren Leos, die voller Freude ihre Freiheit genossen.
Zurück im Bad Ramsach wurden wir mit einem, von der Nordwest Region (20 Jahre Jubiläum) gespendeten tollen Essen verwöhnt.
Bevor wir uns auf den Heimweg machten, konnten unsere Leos sich auf der grünen Wiese noch einmal austoben.
Ganz herzlichen Dank für das feine Essen, den wunderschönen Tag und natürlich ein grosses Dankeschön an unsere zwei supertollen Organisatoren Barbara Bähler und Johanna Schaffner.
Gisela Christener
künstlerische Bildbearbeitung der Familie Christener!
Geschichte der Ruine Homburg

9. Juni 2013
Augusta Raurica
Die Leonberger auf den Spuren der antiken Römer ….
Die Regio Nord-West hat zu einem kulturell-kulinarischen Ausflug mit anschliessendem „Rhein Schwimmen" eingeladen. 13 Hunde springen aus den Autos auf dem Parkplatz, die Sonne scheint, die Voraussetzungen für einen schönen Sonntag sind alle gegeben. Wie immer, wenn die Leos unterwegs sind, erwecken sie Interesse und Neugierde, so auch heute und mancher Besucher von der Augusta Raurica zückt seinen Fotoapparat nicht nur wegen den Ruinen. Johanna führt uns durch die Geschichte.
Während wir schnaufend und pustend die steilen Steintreppen zum Tempel hinauf klettern,
erklärt uns Johanna die Gründe der Entstehung der einst florierenden  Handelsstadt der antiken Römer in Augst, das Augusta Raurica. Die Worte sprudeln aus ihr und beflügeln unsere Fantasie, sie  lassen Bilder von der römischen Gesellschaft in uns aufkommen. Endlich oben angekommen, stehen wir vor den Ruinen des einst mächtigen Tempels, welches gegenüber von dem tiefer liegenden Theater steht und den damaligen Machthabern und Priestern die privilegierte Möglichkeit der Selbstdarstellung sowie des Betrachtens der Aufführung gab. Heute sind aber die Leonberger die Hauptdarsteller.
Wir kommen zum Forumtempel mit dem Umbilicus und zum Curiakeller, wo am Brunnen unsere Hunde ihren Durst löschen können.  Johanna erzählt und erklärt. Auf der anliegenden Wiese steht eine etwas ulkige Figur, die mit Stöcken und Schwert hantiert .  Kendo….und  schon steht auch Johanna, ein Schwert schwingend, neben dieser Figur. Die übrigen schauen etwas ratlos und verwundert, - jemand weiss was das Wort Kendo bedeutet und während unsere Hunde den Schatten und das Wasser geniessen, betrachten wir diese Sondereinlage amüsiert. Mit freudig rotleuchtenden Backen kommt Johanna wieder zurück und führt uns weiter bis irgendwann der Hunger sich bemerkbar macht. Obwohl wir längstens noch nicht alles gesehen haben, kehren wir um und steuern erwartungsvoll dem Restaurant entgegen. Ob wir wohl alle Hunde mit ins Restaurant nehmen können? Der Wirt und das Personal zeigen sich äusserst zuvorkommend und wir können uns gemütlich breitmachen im Restaurant.
Gegessen, getrunken und uns gut unterhalten, überlegen wir jetzt, wie der Tag weitergehen soll. Es stehen das Römermuseum mit dem Silberschatz oder das Schwimmen im Rhein auf dem Programm. Beides geht nicht, denn der Nachmittag ist bereits vorgerückt. Wir schauen unsere hechelnde Hunde an und die Wahl ist getroffen. Die Hunde gehen schwimmen. Wehe wenn sie losgelassen….sie stürmen in das kühle Nass. Die auf das Schiff wartenden Leute weichen aus, denn die rein- und raus rasenden glücklichen Hunde schaffen es, dass es im Umfeld von einigen Metern keinen trockenen Fleck mehr gibt. Es kommen ein paar Kinder angesprungen, Knebel werden geworfen, einige in der Sonne liegende Touristen überrannt und ein Schiff riskiert zu kentern, weil alle Reisenden auf die Seite der badenden Hunde rennen.  Der ideale Abschluss eines wunderbaren Tages.
Wir verabschieden uns, danken Barbara und Johanna für den schönen und lehrreichen Tag, packen unsere nassen und müden Hunde ins Auto und treten zufrieden die Heimreise an.  
Säde Crivelli

3. März 2013

18. GV - Homberg

Protokoll
Beginn der GV um 14.15 Uhr
Anwesend:
Schaffner Johanna, Svaluto Fabienne und Stefano, Theurillat Vreni und Eugen, Treichler Anita und Paul, Wölfel Harald und Jacqueline, Palmer Iris und Max, Haller Brigitte, Alois und Christina, Belotti Giorgio und Bähler Barbara.
Entschuldigt hat sich Frau Susi Zimmerli.
Giorgio möchte wissen was mit Frau Hofmann Ruth wohl sei, etwas Genaueres weiss niemand. Ihre neue Adresse lautet: Hauptstr.18, 5113 Holderbank. Der Mitgliederbeitrag wurde aber am 03.10.2012 einbezahlt, sagt Paul.
Begrüssung:
Während wir bei herrlichstem Sonnenschein und Schnee auf unserem Spaziergang die schöne Aussicht genossen, konnten sich die Hunde richtig austoben. Erfreut über so viele Anwesende begrüsst uns Giorgio ganz herzlich zur 18. Generalversammlung.
Wahl des Stimmenzählers:
Harald Wölfel wird einstimmig gewählt.
Genehmigung des Protokolls der 17. GV:
Ohne Kommentar und einstimmig wird das Protokoll der 17. GV genehmigt.
Jahresbericht
Des Präsidenten, des Kassiers, des Revisors.
Giorgio meint, dass es gut gewesen sei als Präsident des Leo-Club NW weiterzumachen, (letztes Jahr war das nicht mehr so sicher). Es kommen wieder mehr Mitglieder an unsere Anlässe. Am 17.06.2012 besuchten wir bei herrlichstem Wetter den Tierpark Langenberg in Langnau am Albis. Lilly Zahnd hat mitgeholfen, diesen schönen Sonntag zu organisieren. Nochmals herzlichen Dank! Unsere Hunde waren eine Attraktion für die andern Parkbesucher. Lilly Zahnd mit Charaid wurde sehr viel photographiert, auch Giorgio genoss es mit so vielen schönen grossen Leos im Rampenlicht zu stehen.
Die Herbstwanderung vom 21.10.12 organisiert von Schaffner Johanna und mir führte uns in Sissach auf die Sissacherfluh, wo wir die wunderbare Aussicht übers Baselbiet genossen. Von hier aus sieht man bei klarem Wetter von den Vogesen bis zu den Alpen! Unsere lieben Pelztiere konnten sich auf der Wiese bestens austoben. Das Gruppenphoto bestätigt, dass auch hier eine grosse Gruppe an unserer Jurawanderung teilgenommen hat. Das Essen wurde im Rest. Zelgli, eingenommen. Unsere Hunde wurden bestaunt und waren sehr willkommen. Johanna und mich freute es sehr, allen Leofans das schöne Baselbiet vorstellen zu dürfen. Ich glaube es werden noch mehr ähnliche Ausflüge folgen.
Giorgio meint, 2 Ausflüge pro Jahr seien für uns gerade das Richtige, werden also 2 Ausflüge pro Jahr beibehalten. Es stellt Giorgio auf zu sehen, dass es wieder bergauf geht mit unserer Regio NW. Er meint auch, dass er in Zukunft (so es sein Beruf zulässt) wieder etwas mehr an unseren Anlässen teilnehmen kann.
Man sollte mehr Werbung machen für unsere Regio NW meint Anita.
Giorgio bedankt sich bei allen für die Treue zur Regio NW und übergibt das Wort Paul Treichler, unserem Kassier.
Paul dachte, da Peter Lüthi, unser vorhergehender Kassier, aus beruflichen Gründen aufgeben musste, möchte er Giorgio eine Freude machen und das Amt übernehmen. Bereut hat er es bis heute nicht.
Paul verteilt an alle die Bilanz vom 2012. Es resultiert ein Reingewinn von Fr. 410.50. Somit beträgt das Vereinsvermögen sage und schreibe Fr. 6204.85.
Man beschliesst einstimmig den Jahresbeitrag der Regio NW nicht zu erhöhen, dem widerspricht natürlich niemand.
Revisorenbericht:
Iris Palmer verliest den Revisorenbericht und dankt Paul für die sehr gute Kassenführung!
Abnahme der Jahresrechnung und Entlastung des Vorstands:
Die Jahresrechnung wird auf Antrag der Revisorin Iris Palmer genehmigt und dem Vorstand wird Décharge erteilt.
Es sind alle einverstanden und bezeugen es mit Hand erheben.
Budget 2013 (Info)
Wahlen:
Traktandum 7 wird gestrichen, Wahlen haben wir keine, die waren letztes Jahr. Die Gewählten müssen sich zuerst 2 Jahre bewähren.
Alle Mitglieder scheinen so einverstanden zu sein und bezeugen es durch Hand erheben.
Jahresprogram 2013:
Wie schon erwähnt, würden Anregungen der Mitglieder sehr gerne berücksichtigt.
Iris schlägt das Military in Sursee vor. Es findet jedes Jahr im Sommer statt. Klar, für Leos etwas speziell. Die Strecke führt meistens durch den Wald, für 2-u.4-Beiner hätte es überall Verpflegungsposten. Sursee liegt schön zentral, sogar mit Autobahnanschluss. Man könnte hier als Gruppe teilnehmen. Das Alter der Teilnehmer ist nicht limitiert. Um unsere Lieblinge „Leonberger“ besser bekannt zu machen, wäre das sicher eine gute Gelegenheit. Für eben solche Anlässe könnte man die Mitglieder über die Mailadresse, die ja auf unserer Mitgliederliste aufgeführt ist, bestens erreichen.
Auch wäre ein Ausflug nach Augusta Raurica denkbar, alles schön flach, rollstuhlgängig usw., unsere pelzigen Freunde könnten im Rhein baden und auch den Plausch haben.
Eine Wanderung im Emmental könnte man sich vorstellen, doch müsste man dies besser unter die Lupe nehmen, denn vielerorts besteht Leinenpflicht.
Seerettungshundevorführung, doch da wäre Peter Lüthi sehr gefragt.
Wie gesagt, Anregungen haben wir nun, wir werden schauen, ein Programm auf die Beine zu stellen.
Anträge:
wurden keine eingereicht.
Diverses:
Harald macht darauf aufmerksam, dass man die Termine besser planen sollte, wegen Ueberschneidungen mit Ausflügen der andern Regios.
Giorgio und wir nehmen das zu Kenntnis. Auch meint Harald, es sei sehr schade, dass wir unser Programm nicht in der Homepage veröffentlichen.
Giorgio meint, dass unsere Homepage wirklich ein Problem sei.
Gerade letzthin hat mir Hansruedi gesagt, dass er für uns eine Homepage erstellen und unterhalten würde. Natürlich müsste er sicher sein, dass dieser Club bestehen bleibt. Doch, doch, Giorgio und Anita sind der festen Ueberzeugung, dass die Regio NW bestehen bleibt. So werde ich also Hansruedi informieren, sobald er wieder zu Hause ist. Er wird sich bei Giorgio und Anita melden.
Die neue Homepage des SLC wird an der GV in Burgdorf vorgestellt. Anita ist voller Freude und meint, dass diese dann wirklich wunderschön sei, auch leicht zu handhaben. Informativ, viele nützliche Beiträge usw. Natürlich auch viele Fotos unserer Lieblinge.
Auch wird der Leoexpress im neuen Kleid erscheinen, farbig, nicht teurer, da in Italien gedruckt. Im neuen Leoexpress wird auch unsere Rasse bestens vorgestellt. Es werden mehr Informationen drin sein, auch ev. Reklamen. Auch Bücher werden vorgestellt, was sicher den Einen oder Andern animieren wird ein solches zu kaufen.
Im Ausland können interessierte Leofans diese Zeitschrift für Fr. 60.-- abonnieren. In der heutigen Zeit haben es ja grosse Hunde schwerer, sie sind fast etwas aus der Mode gekommen. Kleine haben es viel einfacher, sie sind von der Gesellschaft besser akzeptiert.
Der neue Leoexpress motiviert Nicole mit Partner so sehr, dass sie ev. noch eine Leo-Weihnachtsausgabe planen. Vreni Theurillat meint, dass ein Leoexpress z.B. in einem Wartezimmer aufgelegt, eine prima Reklame für unsere Rasse sei.
Johanna findet, da wir ja nicht so viel Geld in unserer Kasse haben, jeder sein Essen an der GV selbst bezahlen könnte. Ich wäre der gleichen Meinung, denn bei den Romands ist das gang und gäbe.
Wir werden aber haushoch überstimmt, somit bleibt wohl alles beim Alten. (Ja, bei den Reichen lernt man sparen).
Anita meint, dass der GV-Besuch unserer Regio bestens sei. 50% anwesend, an der GV in Burgdorf würden es wohl nicht so viele sein. Ja sie möchte uns ein Kränzchen winden.
Da niemand noch etwas zu sagen hat , verkündet Paul, dass das Essen von der Regio übernommen wird, das Trinken aber jeder selbst bezahlen müsse.
Wir wollen ja noch ein neues Vorstandsphoto machen. Harald hat sich angeboten dieses zu schiessen. Also schnell raus um noch den letzten Sonnenstrahl phototechnisch auszunutzen.
Giorgio dankt allen fürs zahlreiche Erscheinen und wünscht eine gute Heimfahrt.
Ende der GV um 16:20 Uhr
                                          der Präsident                                         die Aktuarin
                                          Belotti Giorgio                                        Bähler Barbara


Zurück zum Seiteninhalt